Home > in eigener Sache > Windows im Sicherungskasten

Windows im Sicherungskasten

Ein Erfahrungsbericht…

Mein Ziel war es, Windows für die Automatisierung meines neuen Eigenheims zu nutzen. Ich wollte alle Taster, Temperaturfühler, Jalousien, Lampen, usw. über Software frei programmieren können. Software, die ich selber anpassen und erweitern kann. Software, die unter Windows ausgeführt wird. Doch wie sollte die Hardware aussehen? Einen Windows Rechner einfach irgendwo in den Keller stellen? Und wie sollten die ganzen Taster, Lampen, usw. angeschlossen werden?

WindowsCE Es musste eine Steuerung her, die in meinen Sicherungskasten montiert werden konnte und über entsprechende Ein-/Ausgabeschnittstellen verfügt. Ich wollte auf keinen Fall eine ‘Bastelllösung’. Auch war mir Ausfallsicherheit wichtig. Das bedeutete für mich, keine Festplatte, keine Lüfter. Somit fiel meine Entscheidung sehr schnell auf eine Embedded-Steuerung mit Windows CE als Betriebssystem.
Entsprechende Ein-/Ausgabemodule waren für das Gerät ebenfalls verfügbar. Die Bauform war so kompakt, dass alles zusammen in meinem Sicherungskasten untergebracht werden konnte. Es waren nicht wenige Kabel, die ich verlegen musste. Weildie Taster keine 230V schalten mussten, diese gingen direkt auf 24V-Eingänge der Steuerung, konnte ich deutlich dünnere Kabel verwenden. Nur die schaltbaren Steckdosen, Lampen und Jalousiemotoren wurden mit den üblichen 230V-Kabel verdrahtet. Der Verdrahtungsaufwand war zwar immer noch umfangreich, aber nicht so hoch, dass es nicht umgesetzt werden konnte. Schaltschrank
Schalter Bei den Tastern konnte ich auf 8fach-Taster mit integrierten LEDs zurückgreifen. Dadurch konnten viele Funktionen über Taster umgesetzt werden, ohne die Wände mit Schaltern zuzubauen. In den meisten Fällen reichte für jeden Raum ein 3fach-Rahmen mit einem 2fach-Taster, einem 8fach-Taster und einem Raumfühler
Jeder Raum wurde mit einem 2fach-Ethernet Anschluss versehen. Gerade Audio- und Videogeräte bieten hier neue Möglichkeiten.
Ein Ethernet Kabel oberhalb der Haustür sollte den Anschluss einer Ethernet Kamera ermöglichen.
Die Ethernet Kabel habe ich ebenfalls in die Unterverteilung verlegt. Auch hierfür gibt es entsprechende Ethernet-Switche, die über den notwendigen ‘Formfaktor’ verfügen.
Switch

Zur Erfassung von Außentemperatur, Niederschlag, Helligkeit und Windstärke wurde eine Wetterstation vorgesehen, die per RS485 an die Steuerung angebunden wurde.

Somit war die Hardware geklärt. Bei der Software wurden alle Steuerungsaufgaben in IEC61131 programmiert. Für Windows gibt es hierfür entsprechende Compiler, auch für Windows CE. Informationen zur IEC61131 sind in älteren Posts von mir zu finden oder hier.

HandyWebpage Mein Nokia Lumia 800 und mein iPod Touch sollten auch Berücksichtigung finden. Da der WLAN-Router und die Windows CE Steuerung im gleichen IP-Netzwerk liegen, habe ich HTML-Seiten auf dem Web-Server der Steuerung abgelegt. Mit jQuery Mobile lassen sich Web Applikationen erstellen, die auf beiden Geräten genutzt werden können und das typische Aussehen einer Smartphone Applikation erhalten. Der Zugriff auf das Steuerungsproramm, erfolgt per Webservice.

Dank dynDNS und SelfHost ist ein Zugriff mit dem Smartphone auch von ‘außerhalb’ möglich.

Apps für das Bedienen des BlueRay Players und des SAT-Festplatten-Receivers lassen die üblichen Fernbedienungen fast überflüssig werden.
Musik kann durch das System der Firma Sonos im ganzen Haus abgespielt werden. Die Musik wird hierbei zentral auf einem NAS abgelegt. Internet-Radio und Online Musikdienste werden ebenfalls unterstützt. Mit Phonos steht die notwendige App auch für Windows Phone zur Verfügung.
Da Sonos DLNA unterstützt, kann Musik, die sich auf meinem Lumia befindet, auch über meine HiFi-Anlage abgespielt werden.
HandyAudioVideo
Surface Derzeit überlege ich, die jQuery Mobile Seiten durch eine WinRT App zu ersetzen. Mit Surface und Windows Phone 8 wäre die passende Basis vorhanden. Ein Grund mehr, sich in Zukunft mit der Programmierung von WinRT auseinander zu setzen.

Die Fernsehserie Big Bang Theory hat sich mit dem Thema ebenfalls (nicht ganz ernst gemeint) auseinandergesetzt.

Advertisements
Categories: in eigener Sache
  1. September 7, 2012 at 11:46 am

    Wenn ich später mal mein eigenes Haus baue / kaufe, werde ich das hier auf jeden Fall im Hinterkopf behalten. Genau so habe ich mir das auch immer vorgestellt 🙂

  2. Uwe Thomas
    October 17, 2012 at 10:48 am

    Klingt super. So ähnlich werde ich das wohl auch machen 🙂
    Vermutlich mit weniger Schaltern, dass wird preiswerter und die komplizierteren Dinge kann man ja mit Mobile und Surface erledigen…
    Eine WinRT App wäre natürlich toll. Vielleicht sollten wir uns zusammen tun um so was zu programmieren.
    Als Schalter-Alternative könnte ich mir eine Kinect vorstellen: Mit Spracherkennung wäre das dann fast wie bei Star Track 😀

  1. No trackbacks yet.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: